Beamte nutzen "mOwi-App"

Moosburger Polizei verteilt "digitale Strafzettel"

Moosburgs Polizeichef Christian Bidinger zeigt, wie es funktioniert: Die Benachrichtigungskarte mit QR-Code kommt unter den Scheibenwischer. Dort findet der Verwarnte alle für ihn wichtigen Details.

Moosburgs Polizeichef Christian Bidinger zeigt, wie es funktioniert: Die Benachrichtigungskarte mit QR-Code kommt unter den Scheibenwischer. Dort findet der Verwarnte alle für ihn wichtigen Details.

(Quelle: Tobias Grießer)

Seit wenigen Wochen verteilt die Moosburger Polizei auch "digitale Knöllchen". Die Beamten der hiesigen Polizeiinspektion können seit Dezember die neue "mOwi-App" nutzen, um Verwarnungen wie zum Beispiel für Falschparken auszustellen. "Momentan läuft dies parallel zu den klassischen Strafzetteln", sagt PI-Leiter Christian Bidinger.



Standort

Moosburg an der Isar, Landkreis Freising, Oberbayern, Bayern, Deutschland