Das verschwundene Dorf

Grafenried war einst Ort des Grauens

Im Pavillon über dem ehemaligen Brauereigebäude gab Bürgermeister Markus Ackermann Informationen über das einmalige Projekt Grafenried.

Im Pavillon über dem ehemaligen Brauereigebäude gab Bürgermeister Markus Ackermann Informationen über das einmalige Projekt Grafenried.

(Quelle: ‚Karl Reitmeier)

Grafenried war einst ein blühendes Dorf, bei der Vertreibung der deutschen Bevölkerung wurde es zu einem Ort des Grauens und des Schreckens und bekam den Namen Lučina.

Später wurden die Gebäude wie in 1.000 anderen Orten entlang der Grenze geschliffen. Von dem Dorf war praktisch nichts mehr zu sehen. Inzwischen sind Teile von Grafenried ausgegraben.



Standort

Waldmünchen, Landkreis Cham, Oberpfalz, Bayern, Deutschland