Elementarschadenversicherung

Eine letzte Warnung

Ein Mann platziert im überschwemmten Keller seines Hauses den Schlauch einer Wasserpumpe am Kellerfenster. Wer keine Elementarversicherung gegen Naturkatastrophen abgeschlossen hat, bekommt jetzt einen Denkzettel verpasst.

Ein Mann platziert im überschwemmten Keller seines Hauses den Schlauch einer Wasserpumpe am Kellerfenster. Wer keine Elementarversicherung gegen Naturkatastrophen abgeschlossen hat, bekommt jetzt einen Denkzettel verpasst.

(Quelle: Daniel Karmann/dpa)

Der Staat, sagte vor vier Jahren der bayerische Finanzminister namens Markus Söder (CSU), ist kein Ersatzversicherer. Wenn sich Hauseigentümer die paar Euro im Jahr für eine Elementarschadenversicherung sparen wollten, könnten sie nicht damit rechnen, dass ihnen der Staat im Falle eines Falles finanziell unter die Arme greift.