"Sind Teil der kritischen Infrastruktur"

Vorwurf der "Impfdrängelei" in JVA Landshut

In der Justizvollzugsanstalt Landshut sollen Mitarbeiter, die keinen Kontakt zu Gefangenen haben, geimpft worden sein. Auch der Anstaltsleiter soll eine Impfung erhalten haben. Damit nimmt die JVA Landshut - zumindest in Niederbayern - eine Ausnahmestellung ein.

In der Justizvollzugsanstalt Landshut sollen Mitarbeiter, die keinen Kontakt zu Gefangenen haben, geimpft worden sein. Auch der Anstaltsleiter soll eine Impfung erhalten haben. Damit nimmt die JVA Landshut - zumindest in Niederbayern - eine Ausnahmestellung ein.

(Quelle: Harry Zdera)

In der Justizvollzugsanstalt (JVA) Landshut haben Ende Januar 69 Mitarbeiter Coronaschutz-Impfungen mit dem Präparat des Herstellers Biontech erhalten, darunter Anstaltsleiter Andreas Stoiber. Nach Informationen unserer Zeitung sollen dabei auch mehrere Personen geimpft worden sein, die seit Jahren keinen Häftlingskontakt mehr hatten.



Standort

Landshut, Niederbayern, Bayern, Deutschland