Volksverhetzung

Bewährungsstrafe für Straubinger wegen Hasskommentar

Der Schriftzug über dem Eingang zum Amtsgericht an der Kolbstraße.

Der Schriftzug über dem Eingang zum Amtsgericht an der Kolbstraße.

(Quelle: Christoph Urban)

Wegen eines ausländerfeindlichen Facebook-Kommentars hat das Amtsgericht einen 27-jährigen Bauhelfer aus Straubing zu einer Bewährungsstrafe von sieben Monaten verurteilt. Die Richterin sah den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt. Hintergrund war ein Vorfall auf der Autobahn A 3 bei Parsberg im Januar letzten Jahres.



Standort

Straubing, Niederbayern, Bayern, Deutschland