Russland-Sanktionen

Kein starkes Signal

Bundesaußenminister Heiko Maas im Gespräch mit seiner schwedischen Amtskollegin Ann Linde. Mit der Einigung auf neuerliche Sanktionen reagiert die EU auf die Inhaftierung des Regierungskritikers Alexej Nawalny in Moskau.

Bundesaußenminister Heiko Maas im Gespräch mit seiner schwedischen Amtskollegin Ann Linde. Mit der Einigung auf neuerliche Sanktionen reagiert die EU auf die Inhaftierung des Regierungskritikers Alexej Nawalny in Moskau.

(Quelle: Yves Herman/dpa/Pool Reuters/AP)

Es ist bezeichnend, dass EU-Diplomaten an diesem Montag insbesondere die Einigkeit der 27 Mitgliedstaaten herausstellten. Das klingt, als ob die Reaktionen der Gemeinschaft auf den Umgang Moskaus mit Kremlkritiker Alexej Nawalny wichtiger sind als das, was man mit immer neuen Nadelstichen erreichen kann.