3:8 gegen Ravensburg Towerstars

EV Landshut kassiert eine saftige Watsch'n

SCHMERZHAFTE BAUCHLANDUNG: Marcus Power (von links), Dominik Bohac, Keeper Jaroslav Hübl (kam im zweiten Drittel für den entnervten Dimitri Pätzold) und ihre Landshuter Teamkollegen schlitterten gegen die Towerstars aus Oberschwaben regelrecht ins Verderben.

SCHMERZHAFTE BAUCHLANDUNG: Marcus Power (von links), Dominik Bohac, Keeper Jaroslav Hübl (kam im zweiten Drittel für den entnervten Dimitri Pätzold) und ihre Landshuter Teamkollegen schlitterten gegen die Towerstars aus Oberschwaben regelrecht ins Verderben.

(Quelle: Christine Vinçon)

Was kommt raus, wenn ein Team einen Sahnetag erwischt und beim anderen aber mal so gar nichts zusammenläuft? Ungefähr das, was am Montagabend im Eisstadion am Gutenbergweg zu sehen war: Da setzte es für den EV Landshut gegen die Ravensburg Towerstars eine saftige 3:8 (0:3, 0:2, 3:3)-Watsch'n. Es war die höchste Heimschlappe der laufenden DEL 2-Saison.