Milliardenpakete gegen wirtschaftliche Folgen der Viruskrise

Kaum noch Gefühl für Größe der Corona-Hilfen

Wirtschaftshilfen seien notwendig, sagt MIT-Bundesvorsitzender Carsten Linnemann (CDU). Der Bundestag dürfe dabei aber das Gefühl für die Dimension und Folgen milliardenschwerer Hilfszahlungen nicht verlieren.

Wirtschaftshilfen seien notwendig, sagt MIT-Bundesvorsitzender Carsten Linnemann (CDU). Der Bundestag dürfe dabei aber das Gefühl für die Dimension und Folgen milliardenschwerer Hilfszahlungen nicht verlieren.

(Quelle: Foto: Swen Pförtner/dpa)

Im Bundestag habe kaum noch jemand ein Gefühl für Geld, angesichts der riesigen Hilfspakete, die wegen der Corona-Krise geschnürt werden. Das sagte Carsten Linnemann (CDU), Bundestagsabgeordneter und Bundesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) der CDU/CSU in der Herbsttagung der Studiengesellschaft für Mittelstandsfragen.