Kunst- und Kulturpreis für Passionsspiel

Für Gotteslohn auf der Bühne

Der große Moment: Landrat Martin Neumeyer (5. v. l.) überreicht der Schauspieltruppe der Passionsspiele von Altmühlmünster den Kunst- und Kulturpreis des Landkreises Kelheim; links Laudator Monsignore Johannes Hofmann, rechts Sparkassen-Vorstand Erich Utz, der den Scheck der Dotation von 5 000 Euro mitgebracht hatte.

Der große Moment: Landrat Martin Neumeyer (5. v. l.) überreicht der Schauspieltruppe der Passionsspiele von Altmühlmünster den Kunst- und Kulturpreis des Landkreises Kelheim; links Laudator Monsignore Johannes Hofmann, rechts Sparkassen-Vorstand Erich Utz, der den Scheck der Dotation von 5 000 Euro mitgebracht hatte.

(Quelle: Lorenz Erl)

Die Passionsspielergemeinschaft von Altmühlmünster hat am Mittwochabend den Kunst- und Kulturpreis des Landkreises Kelheim in einem trotz Corona sehr würdevollen Rahmen erhalten. Der mit insgesamt 5 000 Euro durch die Kreissparkasse Kelheim dotierte Preis wurde damit bereits zum zwölften Mal vergeben.


Standort

Kelheim, Niederbayern, Bayern, Deutschland