Premierenkritik

Auf der Bühne brennt es: "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui"

Bertolt Brechts Drama feierte am Landestheater Niederbayern eine fulminante Premiere

In Hochform (von links): Olaf Schürmann (Ernesto Roma), Reinhard Peer (Arturo Ui), Julian Ricker (Giuseppe Givola) und Jochen Decker (Emanuele Giri)

In Hochform (von links): Olaf Schürmann (Ernesto Roma), Reinhard Peer (Arturo Ui), Julian Ricker (Giuseppe Givola) und Jochen Decker (Emanuele Giri)

(Quelle: Peter Litvai)

Bertolt Brecht, der Meister des Erzählens in Parabeln, hat den Aufstieg von Adolf Hitler und der NSDAP in Deutschland gegengeschnitten mit einer Handlung, die im Gangstermilieu Nordamerikas spielt. So ist im Jahr 1941 das Stück "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" entstanden, das von den Techniken der Machtergreifung durch die Nazis vor und nach 1933 erzählt.


Standort

Landshut, Niederbayern, Bayern, Deutschland