Vortrag im Markmillersaal

Thema "Plötzlicher Herztod"

Am 19. November jährlicher Herztag

Anzeige
Die Organisatoren des Herztages (v.l.): Kardiologin Dr. Regine Langer-Huber, Prof. Dr. Sebastian Maier, Chefarzt der Kardiologie am Klinikum St. Elisabeth, und Elke Mehr, ehrenamtliche Beauftragte der Deutschen Herzstiftung.

Die Organisatoren des Herztages (v.l.): Kardiologin Dr. Regine Langer-Huber, Prof. Dr. Sebastian Maier, Chefarzt der Kardiologie am Klinikum St. Elisabeth, und Elke Mehr, ehrenamtliche Beauftragte der Deutschen Herzstiftung.

(Quelle: Monika Schneider-Stranninger)

Jedes Jahr sterben in Deutschland bis zu 200 000 Menschen am plötzlichen Herztod. Unmittelbar ausgelöst fast immer durch eine Herzrhythmusstörung, das sogenannte Kammerflimmern, das zum Herzstillstand führt. Dieses erschreckende Phänomen ist heuer großes Informations-Thema der Deutschen Herzstiftung und Motto beim alljährlichen Herztag am Dienstag, 19.


Standort

Straubing, Niederbayern, Bayern, Deutschland