Furioser erster "Dreier"

Spielwitz, Tempo und Entschlossenheit - EV Landshut überzeugt gegen Lausitzer Füchse und gewinnt mit 7:1. Am Freitag kommen Dresdner Eislöwen

KOLLEKTIVE ERLEICHTERUNG herrscht bei den Spielern des EV Landshut nach dem 1:0-Führungstreffer durch Ales Jirik (2.v.l.). Danach lief's für die Rot-Weißen wie am Schnürchen und so ließen sie noch satte sechs Tore folgen.

KOLLEKTIVE ERLEICHTERUNG herrscht bei den Spielern des EV Landshut nach dem 1:0-Führungstreffer durch Ales Jirik (2.v.l.). Danach lief's für die Rot-Weißen wie am Schnürchen und so ließen sie noch satte sechs Tore folgen.

(Quelle: Christine Vinçon)

Endlich, der erste "Dreier" ist da ! Der EV Landshut hat am Dienstagabend gegen die Lausitzer Füchse verdient 7:1 (2:0, 3:0, 2:1) gewonnen. Kein Wunder: Im Vergleich zum Grusel-Auftritt in Bayreuth vom Sonntag zeigten sich die Rot-Weißen nämlich beim ersten von fünf DEL 2-Nachholspielen wie ausgewechselt, überzeugten mit Spielwitz, Tempo und Entschlossenheit.


Standort

Landshut, Niederbayern, Bayern, Deutschland