Großbrand in Recyclinganlage

Landrat ordnet vorerst Betriebs-Stillegung an

Anzeige
Die sich ständig drehenden Winde waren eine extreme Herausforderung für die Feuerwehr.

Die sich ständig drehenden Winde waren eine extreme Herausforderung für die Feuerwehr.

(Quelle: km)

Drastische Mittel ergreift Landrat Peter Dreier am Tag nach der Beinahe-Katastrophe in einer Recyclingfirma in Wörth an der Isar: Er ordnet vorerst die Stilllegung des Betriebs an. Am Montagabend brach dort Feuer in einem Schrotthaufen aus - nicht zum ersten Mal. Die Folgen: Eine riesige Rauchwolke breitete sich zeitweise bedrohlich in Richtung Wohngebiet aus.


Standort

Wörth a. d. Isar, Niederbayern, Bayern, Deutschland