Verhandlung zur Geiselhöringer Wahlmanipulation erneut unterbrochen

Kein Prozess ohne Angeklagten

Der linke Stuhl neben den beiden Anwältinnen blieb am Freitag leer. Der Angeklagte Karl B. erschien aus gesundheitlichen Gründen nicht vor Gericht.

Der linke Stuhl neben den beiden Anwältinnen blieb am Freitag leer. Der Angeklagte Karl B. erschien aus gesundheitlichen Gründen nicht vor Gericht.

(Quelle: ker)

Um 9 Uhr sollte es am Freitag losgehen. Um 9.28 Uhr knipsen die Fotoapparate zum ersten Mal: Die 5. Strafkammer des Landgerichts Regensburg betritt Saal 104. Dort, wo sonst der Wolbergs-Prozess verhandelt wird, soll es heute um die Geiselhöringer Wahlfälschung gehen. Doch der wichtigste Stuhl bleibt unbesetzt: der des Angeklagten Karl B.


Standort

Geiselhöring, Niederbayern, Bayern, Deutschland