Vorne eiskalt und hinten stabil beim 4:1-Sieg

Starker Auftritt des EV Landshut in Kaufbeuren

NIX WIE WEG MIT DEM DING: Zwei werfen sich ins Getümmel, und der Dritte - nämlich Marco Pfleger (links hinten) - stochert die Scheibe irgendwie aus der Gefahrenzone. Der aufopferungsvoll verteidigende EVL ließ am Sonntag gegen Yannik Burghart (re.) und seinen ESVK kaum etwas zu.

NIX WIE WEG MIT DEM DING: Zwei werfen sich ins Getümmel, und der Dritte - nämlich Marco Pfleger (links hinten) - stochert die Scheibe irgendwie aus der Gefahrenzone. Der aufopferungsvoll verteidigende EVL ließ am Sonntag gegen Yannik Burghart (re.) und seinen ESVK kaum etwas zu.

(Quelle: Harald Langer)

Ein starker Auftritt vom EV Landshut: Die Rot-Weißen gewannen am Sonntagabend beim ESV Kaufbeuren mit 4:1 (3:1, 1:0, 0:0). Durch den völlig verdienten Sieg verkürzten die Dreihelmenstädter den Rückstand auf die Allgäuer auf fünf Punkte und haben gegenüber dem Rangzehnten der DEL 2 noch drei Partien mehr in der Hinterhand.



Standort

Landshut, Niederbayern, Bayern, Deutschland