Junge Ärzte für das Land begeistern

Rezepte gegen den Mangel

Ignatius Fickert mit Wolfgang Blank (r.) bei einem Patientengespräch. Der Student macht ein freiwilliges Praktikum.

Ignatius Fickert mit Wolfgang Blank (r.) bei einem Patientengespräch. Der Student macht ein freiwilliges Praktikum.

(Quelle: ses)

Die medizinische Versorgung auf dem Land kränkelt. Da zu wenig Ärzte das sind, müssen sich die verbliebenen Hausärzte mit den Symptomen der Unterversorgung herumschlagen: Nachwuchssorgen, Papierkram, Überstunden. Auch in Ostbayern müssen Ärzte zum Teil gewaltige Einzugsbereiche abdecken.

Wolfgang Blank aus dem Bayerischen Wald setzt dem etwas entgegen.