Einschränkungen

Bistum Regensburg will Energie sparen

Das Tor zum Bischöflichen Ordinariat in der Niedermünstergasse.

Das Tor zum Bischöflichen Ordinariat in der Niedermünstergasse.

(Quelle: Eisenhut)

Energieexperten warnen vor einem harten Winter, der nicht nur die einzelnen Haushalte finanziell überproportional belastet, sondern auch die Wirtschaft und Institutionen wie die Kirchen. Aufgrund der angespannten Situation auf dem Gas- und Energiemarkt tritt das Bistum Regensburg deshalb jetzt auf die Bremse und will weniger Geld für Energie ausgeben.



Standort

Regensburg, Oberpfalz, Bayern, Deutschland