Atomstrom

AKWs: Merz und Söder fordern Weiterbetrieb bis 2024

Drängen auf eine schnelle Entscheidung der Bundesregierung (v.l.): Staatskanzlei-Chef Florian Herrmann, Hubert Aiwanger, der Landrat des Landkreises Landshut Peter Dreier, Friedrich Merz, Markus Söder und Thorsten Glauber.

Drängen auf eine schnelle Entscheidung der Bundesregierung (v.l.): Staatskanzlei-Chef Florian Herrmann, Hubert Aiwanger, der Landrat des Landkreises Landshut Peter Dreier, Friedrich Merz, Markus Söder und Thorsten Glauber.

(Quelle: Florian Pichlmaier)

Die Luft über dem Gelände des Kernkraftwerks Isar 2 bei Landshut knistert. Nicht wegen des Besuchs von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Oppositionsführer Friedrich Merz (CDU), sondern wegen der Spannung, die noch drauf ist auf den Stromleitungen des KKI, das eigentlich zum Jahresende vom Netz gehen soll.



Standort

Landshut, Niederbayern, Bayern, Deutschland