KZ-Erinnerung

Diskussion um das Gedächtnistheater

Max Czollek (rechts) und Jörg Skriebeleit (links) unterzogen die deutsche Erinnerungskultur einer kritischen Bestandsaufnahme.

Max Czollek (rechts) und Jörg Skriebeleit (links) unterzogen die deutsche Erinnerungskultur einer kritischen Bestandsaufnahme.

(Quelle: Tobias Eisch)

Der Veranstaltungsraum der Jüdischen Gemeinde Regensburg war am Dienstagabend, unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregeln, gut gefüllt. Die Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Vorlesungsreihe "Stimmen - Zeiten - Räume: 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" stellte den Höhepunkt der Ringvorlesung dar.