Langwieriges Verfahren

Flutpolder Wörthhof: So geht es weiter

Das Wasserwirtschaftsamt in Regensburg. Im Fall des Flutpolders Wörthhof ist die Behörde Vorhabensträger, sie ist also dafür zuständig, das Mammutprojekt zu planen, zu beantragen und voranzutreiben. Bis tatsächlich Bagger rollen können, wird auf jeden Fall noch sehr viel Zeit vergehen.

Das Wasserwirtschaftsamt in Regensburg. Im Fall des Flutpolders Wörthhof ist die Behörde Vorhabensträger, sie ist also dafür zuständig, das Mammutprojekt zu planen, zu beantragen und voranzutreiben. Bis tatsächlich Bagger rollen können, wird auf jeden Fall noch sehr viel Zeit vergehen.

(Quelle: Simon Stadler)

Die Staatsregierung will den Flutpolder Wörthhof realisieren, das ist nun entschieden, doch bis tatsächlich Bagger anrollen könnten, wird in jedem Fall noch sehr viel Wasser die Donau hinabfließen. Erst 2032 sei mit dem Baubeginn zu rechnen, heißt es aus München: Der Polder Wörthhof soll ganz am Ende drankommen.