Zum Heiligen Sebastian gepilgert

Langenhettenbacher Gelübde erneuert

Auf dem Weg zum Schutzpatron nach Hebramsdorf.

Auf dem Weg zum Schutzpatron nach Hebramsdorf.

(Quelle: Margit Stempfhuber)

Bei winterlichen Bedingungen machten sich die Pilger aus Langenhettenbach auf um ins zehn Kilometer entfernte Hebramsdorf zum Heilgen Sebastian zu pilgern. Damit lösten sie zum wiederholten male ein circa 300 Jahre altes Gelübde ein.

Zu jener Zeit wütete die Pest in der Gegend und forderte viele Opfer.



Standort

Neufahrn in Niederbayern, Landkreis Landshut, Niederbayern, Bayern, Deutschland