Ampel-Koalition

Bundesregierung ohne Linie in der Energiekrise

Atomkraft und kein Ende: Nach der Entscheidung, den Betrieb zweier AKWs, unter anderem Isar 2 bei Essenbach (Kreis Landshut, Foto), bis April 2023 fortzusetzen, ringt die Bundesregierung um einen gemeinsamen Weg.

Atomkraft und kein Ende: Nach der Entscheidung, den Betrieb zweier AKWs, unter anderem Isar 2 bei Essenbach (Kreis Landshut, Foto), bis April 2023 fortzusetzen, ringt die Bundesregierung um einen gemeinsamen Weg.

(Quelle: Armin Weigel/dpa)

Trotz der Laufzeitverlängerung für zwei deutsche Atomkraftwerke bleibt die Lage auf dem Energiemarkt angespannt. Städte und Gemeinden fordern deshalb weitere Finanzspitzen und riefen die Ampel-Koalition am Mittwoch dazu auf, die geplanten Hilfen massiv aufzustocken. Die Opposition kritisierte derweil das Chaos bei der Gasumlage.