Bundestagsdebatte

Scholz verteidigt sein Vorgehen in Panzerfrage

Bundeskanzler Olaf Scholz (M.), erklärt bei der Regierungsbefragung im Bundestag am Mittwoch seinen Entschluss. Zuvor hatte er mitgeteilt, dass die Bundesregierung Leopard-Kampfpanzer an die Ukraine liefern will. Rechts hinter ihm sitzt der neue Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius.

Bundeskanzler Olaf Scholz (M.), erklärt bei der Regierungsbefragung im Bundestag am Mittwoch seinen Entschluss. Zuvor hatte er mitgeteilt, dass die Bundesregierung Leopard-Kampfpanzer an die Ukraine liefern will. Rechts hinter ihm sitzt der neue Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius.

(Quelle: Kay Nietfeld/dpa)

Die Bundesregierung gibt grünes Licht und schickt Leopard 2 in die Ukraine. Kanzler Scholz hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Im Bundestag verteidigt er sein Vorgehen.

Bundestagspräsidentin Bärbel Bas wünschte zwar allen Abgeordneten im Plenarsaal "einen wunderschönen Tag", doch für den Kanzler traf das erkennbar nicht zu.