"Keine Gewalt gegen Retter"

Kreisbrandinspektion Freising produziert eigenes Video

Eine Szene des von der Kreisbrandinspektion Freising selbst produzierten Video deutet einen Angriff auf Feuerwehrkräfte an.

Eine Szene des von der Kreisbrandinspektion Freising selbst produzierten Video deutet einen Angriff auf Feuerwehrkräfte an.

(Quelle: Redaktion Moosburg)

Mit einem eindringlichen Video macht die Kreisbrandinspektion Freising auf ein offenbar immer größer werdendes Problem aufmerksam: Gewalt gegen Rettungskräfte. Zu diesem Thema veranstaltete das Landratsamt eine Pressekonferenz mit dem Freisinger Landrat sowie Vertretern von Johannitern, BRK und Feuerwehr.