Strafverfolgungsstatistik Bayern 2021

Nur sechs Prozent der Verurteilten sitzen ein

Als reformbedürftig und nicht mehr zeitgemäß bezeichnete Justizminister Georg Eisenreich bei der Vorstellung der Strafverfolgungsstatistik am Mittwoch die Strafvorschriften bei Zwangsprostitution, Zuhälterei und Menschenhandel. Auch forderte Eisenreichen eine "Nachschärfung" der Anti-Stalking-Regeln.

Als reformbedürftig und nicht mehr zeitgemäß bezeichnete Justizminister Georg Eisenreich bei der Vorstellung der Strafverfolgungsstatistik am Mittwoch die Strafvorschriften bei Zwangsprostitution, Zuhälterei und Menschenhandel. Auch forderte Eisenreichen eine "Nachschärfung" der Anti-Stalking-Regeln.

(Quelle: Sven Hoppe/dpa)

Die Corona-Pandemie hat auch in der bayerischen Strafgerichtsbarkeit ihre Spuren hinterlassen. Es falle auf, dass im zweiten Pandemiejahr 2021 die Zahl der Verkehrsstraftaten gesunken ist, Delikte im Internet aber deutlich zugenommen haben, sagte Bayerns Justizminister Georg Eisenreich (CSU) bei der Vorstellung der Strafverfolgungsstatistik 2021 am Mittwoch in München.