200-Milliarden-Schirm

Bund-Länder-Runde ohne Durchbruch

Bundeskanzler Olaf Scholz (M.), Stephan Weil (l.), Ministerpräsident von Niedersachsen, und Hendrik Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, tagten zwar lange, aber einen Durchbruch über die Details des 200 Milliarden Euro teuren Entlastungspakets gegen die Energiekrise konnten sie nicht verkünden.

Bundeskanzler Olaf Scholz (M.), Stephan Weil (l.), Ministerpräsident von Niedersachsen, und Hendrik Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, tagten zwar lange, aber einen Durchbruch über die Details des 200 Milliarden Euro teuren Entlastungspakets gegen die Energiekrise konnten sie nicht verkünden.

(Quelle: picture alliance/dpa)

Corona-Erkrankungen können, wenn sie milde verlaufen, auch etwas Gutes haben. Dem Bundeskanzler verschaffte seine Covid-19-Infektion ein wenig Zeit im zermürbenden Kampf um ein viertes Entlastungspaket. Erst musste Olaf Scholz in der eigenen Ampel-Koalition um eine Einigung werben, und das gelang ihm auch.



Standort

Berlin, Berlin, Deutschland