"Renaissance"

Macrons Partei macht sich langsam selbstständig

Als künftiger Generalsekretär ist Stéphane Séjourné der neue starke Mann an der Spitze der Partei.

Als künftiger Generalsekretär ist Stéphane Séjourné der neue starke Mann an der Spitze der Partei.

(Quelle: Julien de Rosa/afp)

Alles soll neu, anders und natürlich besser werden: Dieses Versprechen einer Erneuerung hat Emmanuel Macron schon öfter gegeben. Zuletzt auch hinsichtlich seiner Partei, die er 2016, damals noch als Wirtschaftsminister unter dem Sozialisten François Hollande, gegründet hat und die er als Sprungbrett zu seiner Wahl zum französischen Präsidenten 2017 nutzte.