Amtsgericht Regensburg

Prozess um Vergewaltigung im Dörnbergpark: Bewährungsstrafe

Was er mit seinem Geld mache, sei seine Sache, sagt Richterin Andrea Costa zum Angeklagten. "Aber es muss sich in dem Rahmen halten, wie das vereinbart wurde."

Was er mit seinem Geld mache, sei seine Sache, sagt Richterin Andrea Costa zum Angeklagten. "Aber es muss sich in dem Rahmen halten, wie das vereinbart wurde."

(Quelle: Michael Bothner)

Wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung ist am Dienstag ein 35-jähriger Nittenauer in Regensburg vor dem Amtsgericht gestanden. Ausgangspunkt der Tat: der Kauf eines getragenen Damenslips.

Rückblick: Pünktlich um 18 Uhr erscheint Lydia M. (Name geändert) am vereinbarten Treffpunkt vor dem Regensburger Justizgebäude, schräg gegenüber vom Eingang zum Dörnbergpark.



Standort

Regensburg, Oberpfalz, Bayern, Deutschland