Schießl-Haus Kollnburg

Vom Krieg ins Künstlerhaus

Alina Matochkina mit ihrer Hündin Fortis vor dem Schießl-Haus in Kollnburg. Hier kann sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Fotos: Theresa Schmid

Alina Matochkina mit ihrer Hündin Fortis vor dem Schießl-Haus in Kollnburg. Hier kann sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Fotos: Theresa Schmid

(Quelle: Theresa Schmid)

Die Ukrainerin Alina Matochkina ist Künstlerin durch und durch. Ihre absolute Leidenschaft: Dokumentarfilme. Wie sie mitten aus dem Kriegsgebiet in das Künstleratelier im Schießl-Haus nach Kollnburg kam, erzählt sie im Interview.

Tausende Kilometer hat Alina Matochkina für die Kunst mit ihrem Auto zurückgelegt.