Für eine knappe Stunde

Stromausfall legt fast gesamte Hallertau lahm

Die Feuerwehr rückte kurz nach 12 Uhr an einem Gebäude am Mainburger Marktplatz an, wo zwei Männer aus einem steckengebliebenen Aufzug befreit werden mussten.

Die Feuerwehr rückte kurz nach 12 Uhr an einem Gebäude am Mainburger Marktplatz an, wo zwei Männer aus einem steckengebliebenen Aufzug befreit werden mussten.

(Quelle: Harry Bruckmeier)

Ein Stromausfall legte am Donnerstagmittag fast die ganze Hallertau für eine knappe Stunde praktisch lahm. Betroffen waren insgesamt etwa 30.000 Haushalte in elf Gemeinden dreier Landkreise. Grund für die Störung war laut Bayernwerk Netz AG ein Zwischenfall bei planmäßigen Arbeiten an einer Hochspannungsleitung in der Nähe von Rottenegg.