Koalitionsvertrag

Die Ampel sendet ein proeuropäisches Signal nach Brüssel

Man habe "einen größeren Wurf im Auge", sagt Nicola Beer von der FDP, und werde sehen, "wie sich der Drive aus Berlin mit dem Motor aus Paris" verbinden lasse.

Man habe "einen größeren Wurf im Auge", sagt Nicola Beer von der FDP, und werde sehen, "wie sich der Drive aus Berlin mit dem Motor aus Paris" verbinden lasse.

(Quelle: Kay Nietfeld/dpa)

Das Europa-Kapitel beginnt im Koalitionsvertrag zwar erst auf Seite 130, aber dann halten sich die Ampel-Parteien mit ambitionierten Plänen kaum zurück. So heißt es etwa, dass man die EU zu einem "föderalen europäischen Bundesstaat" weiterentwickeln wolle.

Dass dies in absehbarer Zukunft unrealistisch...