Koalitionsvertrag

Die Ampel will erst Corona und dann den Klimaschutz anpacken

Sie möchten "mehr Fortschritt wagen" (v. l.): FDP-Chef Christian Lindner, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz, die Grünen-Chefs Annalena Baerbock und Robert Habeck sowie die SPD-Chefs Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken.

Sie möchten "mehr Fortschritt wagen" (v. l.): FDP-Chef Christian Lindner, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz, die Grünen-Chefs Annalena Baerbock und Robert Habeck sowie die SPD-Chefs Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken.

(Quelle: Kay Nietfeld/dpa)

Deutschlands künftiger Kanzler will die Bekämpfung des Coronavirus wieder zur Chefsache machen. Das kündigte Olaf Scholz (SPD) am Mittwoch bei der Vorstellung des Koalitionsvertrages an. "Die Lage ist ernst", sagte der 63-Jährige in Berlin noch, bevor er inhaltlich auf das 177 Seiten starke Papier der drei Parteien einging.



Standort

Berlin, Berlin, Deutschland