Großbritannien

Gegenwind gegen Johnson: "In Gottes Namen, geh!"

Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, spricht im britischen Unterhaus bei der Fragestunde "Prime Minister's Questions".

Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, spricht im britischen Unterhaus bei der Fragestunde "Prime Minister's Questions".

(Quelle: Jessica Taylor/UK Parliament/PA Media/dpa)

Eigentlich gibt es in Großbritannien gerade gute Gründe, sich zu freuen. Die Zahl der täglichen Coronavirus-Fälle sinkt. Deshalb sollen in England nun schon in den kommenden Tagen alle Schutzmaßnahmen wie die Maskenpflicht wieder fallen gelassen werden. Dieser Erfolg, so sind sich Beobachter einig, hat auch etwas mit der erfolgreichen Booster-Kampagne der Regierung zu tun.