Keine verbotenen Früchte in Mainburg

Gelbes Band an Obstwiesen signalisiert Pflückerlaubnis

Das "gelbe Band" am Stamm zeigt es an: Dieser Apfelbaum, in dem Fall auf der Streuobstwiese nahe Unterwangenbach Richtung Randlkofen, darf geerntet werden. Anton Wimmer vom Bauamt, Bürgermeister Helmut Fichtner, sowie Konrad Pöppel, Hubert Gschlößl und Edda Hein vom Bund Naturschutz haben sich schon bedient.

Das "gelbe Band" am Stamm zeigt es an: Dieser Apfelbaum, in dem Fall auf der Streuobstwiese nahe Unterwangenbach Richtung Randlkofen, darf geerntet werden. Anton Wimmer vom Bauamt, Bürgermeister Helmut Fichtner, sowie Konrad Pöppel, Hubert Gschlößl und Edda Hein vom Bund Naturschutz haben sich schon bedient.

(Quelle: Harry Bruckmeier)

Keine verbotenen Früchte: Mit der "Aktion Gelbes Band" startet die Stadt Mainburg in enger Kooperation mit der Ortsgruppe des Bund Naturschutz (BN) eine Initiative zur Selbstbedienung auf bestimmten Streuobstwiesen im Stadtgebiet. Alle Bäume, die mit dem besagten gelben Band gekennzeichnet sind, dürfen geerntet werden - und das natürlich kostenfrei.



Standort

Mainburg, Landkreis Kelheim, Niederbayern, Bayern, Deutschland