Georgien und die EU

Moskaus Schatten reicht bis in den Kaukasus

Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) verspricht Georgien Hilfe im Kampf gegen die Abhängigkeit von Moskau.

Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) verspricht Georgien Hilfe im Kampf gegen die Abhängigkeit von Moskau.

(Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa)

Die sanften grünen Hügel mit den Zypressen erinnern an die Toskana, doch das kleine Dorf Dzalizi liegt in Georgien, dem stolzen, seit Jahrtausenden umkämpften Land im Kaukasus. Zwischen uralten Natursteinhäusern rankt der Wein, es wirkt friedlich. Nichts deutet darauf hin, dass nur rund 30 Kilometer entfernt etliche tausend schwer bewaffnete russische Soldaten stehen.