Umgang mit Antisemitismus

"Judensau" soll auch in Regensburg bleiben

Die Regensburger "Judensau" zeigt drei Männer, die an den Zitzen eines Schweins saugen und ihm ins Ohr flüstern. Durch die spitzen Hüte seien sie als Juden gekennzeichnet. Die Skulptur erklärte Juden zu Feinden des Christentums, heißt es in einem neuen kommentierenden Text.

Die Regensburger "Judensau" zeigt drei Männer, die an den Zitzen eines Schweins saugen und ihm ins Ohr flüstern. Durch die spitzen Hüte seien sie als Juden gekennzeichnet. Die Skulptur erklärte Juden zu Feinden des Christentums, heißt es in einem neuen kommentierenden Text.

(Quelle: Achim Hubel)

Eine Schmähskulptur, die Juden herabwürdigt, in Wittenberg darf bleiben, entscheidet der Bundesgerichtshof. Auch in Regensburg hat man sich darauf geeinigt. Damit sind aber nicht alle zufrieden

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die "Judensau" genannte Schmähskulptur an der Wittenberger Stadtkirche bleiben darf.



Standort

Regensburg, Oberpfalz, Bayern, Deutschland